Sponsoren.jpg
Kopf1.jpg

Magere sechs Punkte und Platz elf standen am Ende des Renntages auf dem Konto. Auch wenn ein Plattfuß an zweiter Stelle liegend, sichere zwei Punkte verhinderte, zufrieden kann man damit sicher nicht sein. "Wir hatten im Laufe des Rennens mehrere kleine technische Schwierigkeiten, die sicher ein besseres Ergebnis verhinderten.  Ich werde heute Nacht ein paar Stunden schlafen und bereits morgen früh über Hannover, Heathrow weiter nach Glasgow fliegen. Ich bin trotzdem froh heute hier gewesen zu sein. Ich merke selbst, dass ich immer besser in Tritt komme und jedes Rennen brauche." so Kevin nach dem Rennen.

Nachdem die letzeten Wochen in UK eher ernüchternd für Kevin verliefen, unterdurchnittliche Ergebnisse in den ersten Rennen und Ausfall des Transporters, konnten gestern endlich Früchte der harten Arbeit im Winter eingefahren werden. Beim schottischen Rivalen aus Edinburgh und frühreren Arbeitgeber, war gestern Abend ein Lauf zum Leaguecup und der erste Auftritt in diesem Jahr von Kevin auf seiner frühreren Heimbahn. Der Auftritt war so stark, dass sich selbst eingefleischte Monarchfans von der Leistung ihrer ehemaligen Nummer 1 begeistert zeigten.

Weiterlesen: The Kaiser it his best

Das Speedway Team Wölbert gratuliert Martin Smolinski zum Gewinn des ersten Speedway Grand Prix 2014 in Auckland. Herzlichen Glückwunsch Martin!

Pinnwand News

>
Sponsoren.jpg