#311 Supporters

Chappi - Peter Möller - Martin Gottschling - Tina & Dirk - Ronny Radtke - Christoph Taschkuhn - Rainer Hacker - Marco Haferung -
Mike Hunter - Nadine & Jan - Hartwig Müller - Airfence GÜSTROW - Reiner von Bülow - Matthias von Bülow - David Sach -
Frank Schröder - Olaf Franck - Brille #237 - Marco Schmidt - #66 Limse - Erik Reimer - Mick Reimer - Christin Niemczyk -
Luisa Mielke -

LOGO MovieInterview Nordkurier 23.04.2020 von Thomas Krause:

Haben Sie die Absage der Bundesliga-Saison inzwischen verdaut?

Nüchtern betrachtet ja. Im Moment ist es für mich keine Überraschung. Wenn selbst Fußballspiele, Formel 1, Moto GP und andere Großveranstaltungen abgesagt bzw. auf nicht absehbare Zeit nicht stattfinden, trifft es auch unseren Sport. Das ist natürlich extrem bedauerlich, aber eben nicht zu ändern. Jeder muss mit Einschränkungen umgehen. Das trifft uns als Privatpersonen, die Arbeitnehmer und Arbeitgeber und eben auch uns Sportler.

Weiterlesen: Interview Nordkurier - Absage BuLi 2020

WittstockDurch die kurzfristige Gastverpflichtung bei Kevins leztjährigem Bundesligaverein Wölfe Wittstock, begann auch für das Team Wölbert der deutsche Ligabetrieb. Am Samstag startete Kevin gegen die Nordsterne aus Stralsund.  Am Ende des Tages standen vier Laufsiege und 14 Punkte auf dem Konto. Als Einziger konnte Kevin den Russen Gregori Laguta schlagen und somit war er als Gast punktbester Fahrer der Wittstocker. Auch ein wenig genugtuung für das frühe Ausscheiden aus dem SEC. Neben ihm im Team der Wölfe waren unter anderem Nicki Pedersen und Pepe Protasiewicz.
Leider fällt das Ligarennen in Polen an diesem Wochenende witterungsbedingt aus, somit bleibt Zeit zum Erholen und für die Familie - auch wichtig.

LOGO MovieEin 6. Platz bei der Qualifikation zur Speedway Europameisterschaft im slowenischen Krsko bedeute leider das aus in dieser Serie. Zwar konnte Kevin sich für den Hoffnungslauf qualifizieren, aber hier reichte es nicht für ein Weiterkommen ins Finale der Besten vier. "Ich bin zwar etwas angeschlagen in dieses Rennen gegangen, aber ich habe alles versucht. Die Startplätze waren heute sehr entscheidend. Im Hoffnungslauf musste ich von außen los und wollte in der ersten Kurve innen durchtauchen. Bjarne Pedersen hatte diesen Plan leider durchschaut und rechtzeitig innen zugemacht, das wars." Nun bleibt dem Team viel Zeit sich auf den Ligabetrieb zu konzentrieren.

Pinnwand News

>